Allgemein

Elster Umsatzsteuervoranmeldung

By 4. September 2018 No Comments

Abgabe der Elster Umsatzsteuervoranmeldung

Als Existenzgründer musst du die Elster Umsatzsteuervoranmeldung ausfüllen und online ans Finanzamt übermitteln. Da dies für dich und dein Unternehmen einen gewissen finanziellen und zeitlichen Aufwand bedeutet, kannst du dir überlegen, ob du darauf verzichtest, auf deinen ausgestellten Rechnungen auf die Umsatzsteuer zu verzichten. Nach § 19 UStG fällst du somit unter die Kleinunternehmerregelung.

Elster Umsatzsteuervoranmeldung Anleitung

Die Finanzämter haben mit Elster ein eigenes elektronisches Steuerprogramm geschaffen, mit dessen Hilfe alle Steuererklärungen (Umsatzsteuererklärung, Umsatzsteuervoranmeldung usw.) auf elektronischem Weg verschickt werden können. Dies dient der Sicherheit und dem Datenschutz deiner persönlichen und finanziellen Daten.

Üblicherweise erfolgt die Umsatzsteuervoranmeldung über dieses Elster-Portal. Entweder installierst du dir die kostenlose Elster Software auf deinem Rechner oder nutzt sie direkt online.

Hinweis: Aktuell ist die Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung in Papierform noch möglich, allerdings nur im äußersten Ausnahmefall und mit ausdrücklicher Genehmigung des Finanzamts!

Elster Umsatzsteuervoranmeldung Zertifikat

Für die elektronische Steuererklärung benötigst du ein Elster Software Zertifikat, welches du online auf dem Elter Portal anfordern musst. Du bekommst per Post einen Aktivierungs-Code zur Freischaltung deines Benutzerkontos. Bei dieser Registrierung kannst du gleichzeitig deine PIN festlegen. Zwar kannst du die Elsterformulare auch ohne Zertifikat ausfüllen, aber nicht versenden.

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER: So funktioniert‘s!

1. Wähle das richtige Elsterformular für die Umsatzsteuervoranmeldung anhand des aktuellen Geschäftsjahres aus.

Umsatzsteuervoranmeldung Formular

2. Auf der nächsten Seite gibst du die Daten deiner Firma ein.

Elster Umsatzsteuervoranmeldung Angaben zum Unternehmen

3. Ergänze diese Daten durch deine Steuernummer. Gleichzeitig musst du das Finanzamt auswählen, das für dich zuständig ist.

4. Nun wird auf der folgenden Seite der Voranmeldezeitraum ausgewählt, für den du deine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben möchtest. Das kannst du über dieses Formular entweder monats- oder quartalsweise tun.

Als Existenzgründer musst du in den ersten beiden Jahren die Umsatzsteuervoranmeldung monatlich ans Finanzamt abgeben. Danach kannst du eine quartalsweise Voranmeldung der Umsatzsteuer beantragen. Allerdings ist das nur möglich, wenn die Umsatzsteuerzahllast des Vorjahres unter 7.500 Euro liegt.

Folgende Voranmeldezeiträume lassen sich anhand der Vorjahres-Umsatzsteuerzahllast ermitteln:

  • über 7.500 Euro = Elster Umsatzsteuervoranmeldung monatlich
  • 1.000 – 7.500 Euro = Elster Umsatzsteuervoranmeldung vierteljährlich
  • unter 1.000 Euro = Elster Umsatzsteuervoranmeldung jährlich

Durch diese unterschiedlichen Abrechnungsintervalle sichert sich das Finanzamt ab. Würden Unternehmen erst am Jahresende die Umsatzsteuer anmelden und zahlen, könnte es zu wesentlich höheren Zahlungsausfällen kommen, als bei der momentan vorgeschriebenen Zahlungshäufigkeit.
Im Umkehrschluss bedeutet die häufige Abrechnungsweise für dich als Unternehmer einen regelmäßigen, relativ großen Zusatzaufwand.

5. Steuerpflichtige Umsätze: Trage nun die Nettoumsätze der Produkte und Leistungen in der Zeile 81 ein, die du mit 19% versteuert hast. In der Zeile Nummer 86 werden alle Leistungen und Produkte eingetragen, die von dir mit 7% versteuert wurden.

Hinweis: Runde beim Eintragen der Summen die Beträge entsprechend auf oder ab, da hier nur ganze Summen eingetragen werden können!

Elster Umsatzsteuervoranmeldung steuerpflichtige Umsätze

6. Abziehbare Vorsteuerbeträge: Auf der letzten Seite kannst du nun die abziehbaren Vorsteuerbeträge in die Zeilen des Elsterformulars eingetragen. Hierbei handelt es sich um die Gesamtsteuer, die sich aus allen Fremdleistungen, Produkten, Rohstoffen usw. errechnet, die du für deine Firma eingekauft hast.

Elster Umsatzsteuervoranmeldung abziehbare Vorsteuerbeträge

Wichtig: für die Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung ist es relevant, ob du beim Beantragen der Steuernummer im steuerlichen Erfassungsbogen die IST- oder SOLL-Versteuerung angegeben hast.

Soll-Versteuerung: Hier zählst du die Umsatzsteuer aller Rechnungen zusammen, die du innerhalb des Zeitraums, für den du die Umsatzsteuervoranmeldung abgeben musst, erstellt hast. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunde bereits bezahlt hat oder nicht.

Ist- Versteuerung: Für die IST-Versteuerung sind nur die Rechnungen relevant, für die ein tatsächlicher Zahlungseingang vorliegt.

  1. Ermittle die Nettosumme aller in Rechnung gestellten Leistungen und Produkte, die du zu 19% versteuern musst.
  2. Berechne die Nettosumme aller in Rechnung gestellten Leistungen und Produkte, die du zu 7% versteuern musst.
  3. Zähle beide Werte zusammen und ziehe davon die Vorsteuer ab, die du während des Zeitraums in Fremdleistungen oder den Kauf von Produkten und Rohstoffen investiert hast. Das Ergebnis ist die Summe der Umsatzsteuer, die du an das Finanzamt überweisen müssen.

7. Nachdem hier die an das Finanzamt zu zahlende Summe angezeigt wird, solltest du prüfen, ob das Ergebnis mit deiner händischen Rechnung übereinstimmt. Wenn alle Angaben stimmen, bestätigst du jetzt mit dem Button „Steuererklärung an das Finanzamt übermitteln“. Hierfür musst du dein Zertifikat hochladen und deinen PIN eingeben.

Hinweis: Jetzt nur noch den Nachweis für die gesendeten Daten ausdrucken und abheften, fertig! So bist du bei einer möglichen späteren Reklamation abgesichert.

Hilfe ich habe einen Fehler bei der Umsatzsteuervoranmeldung gemacht, was kann ich jetzt tun?

Hast du deine Umsatzsteuervoranmeldung schon weggeschickt und dir fällt jetzt erst ein Fehler auf, ist das natürlich kein Beinbruch. Du hast verschiedene Möglichkeiten diesen Fehler zu korrigieren.

  • Die berichtigte Umsatzsteuervoranmeldung

Für eine berichtigte Umsatzsteuervoranmeldung benutzt du dasselbe Elsterformular, wie für die Umsatzsteuervoranmeldung. Du musst nur einen Haken bei „Berichtigte Anmeldung“ setzen.

  • Berichtigung über die Umsatzsteuererklärung

Natürlich können sehr spät aufgefallene Fehler erst über die Umsatzsteuererklärung berichtigt werden.

Hinweis: Hast du zu wenig Umsatzsteuer bezahlt, musst du den fehlenden Betrag nach Abgabe der Umsatzsteuererklärung innerhalb von 4 Wochen sofort überweisen! Wenn nicht, riskierst du, dass ein Säumniszuschlag fällig wird!

Elster Umsatzsteuervoranmeldung Frist

Die Umsatzsteuervoranmeldung muss mit Ablauf der vorgegebenen Frist immer bis zum 10. des Folgemonats erfolgen! Allerdings besteht die Möglichkeit einer sogenannten Dauerfristverlängerung. Bei der Dauerfristverlängerung bekommt der Unternehmer einen Monat mehr Zeit, um seine Umsatzsteuervoranmeldung abzugeben.

Elster Umsatzsteuervoranmeldung Dauerfristverlängerung

Wer quartalsweise oder jährlich seine Umsatzsteuervoranmeldung machen muss, stellt einfach den Antrag direkt über das Elsterformular, mit dem er die Voranmeldung durchführt. Diejenigen, die monatlich ihre Umsatzsteuervoranmeldung machen, müssen 1/11 der Vorjahressteuerlast an das Finanzamt überweisen. Nur dann wird diesen auch die Dauerfristverlängerung bewilligt.

Wissenswert: Anders als bei anderen Anträgen, ist es hier von Vorteil, wenn sie nichts vom Finanzamt hören. Dann ist nämlich davon auszugehen, dass die Dauerfristverlängerung genehmigt ist!

Alternativen zur Elster Umsatzsteuervoranmeldung

Es gibt für dich zwei Alternativen, wenn du für die Umsatzsteuervoranmeldung kein Benutzerkonto bei Elster anlegen willst.

Wenn dein Steuerberater deine Buchhaltung übernimmt, kannst du ihn bei der Umsatzsteuervoranmeldung um Hilfe bitten. Das ist für dich die bequemste aber auch kostspieligste Variante.

Alternativ kannst du eine Buchhaltungssoftware verwenden, die eine Elster-Schnittstelle integriert hat. Wenn du deine Buchhaltung korrekt erledigst, wird deine Umsatzsteuervoranmeldung automatisch anhand deiner Daten ermittelt. Somit kannst du diese ohne großen Zeitaufwand und mit integriertem Elster Zertifikat ans Finanzamt übertragen.

Leave a Reply